Online Beratung
Kontakt
Öffnungszeiten
×

Informationen zum Coronavirus

Bitte beachten Sie unsere aktuellen Hinweise weiter unten in den News auf dieser Internetseite.
​​​​​​​Allgemeine Informationen und Hilfen in akuten Notlagen finden Sie auf der Caritas Corona Aktuell Seite.

Zur Corona Aktuell Seite

Willkommen bei der Caritas
Interdisziplinären Frühförderstelle Dachau

Die Caritas Interdisziplinäre Frühförderstelle Dachau

Frühförderung bietet entwicklungsauffälligen, entwicklungsverzögerten und behinderten Kindern mit ihren Familien frühe und gezielte Hilfen an. Sie wendet sich an Eltern, deren Kinder während der ersten Lebensjahre in ihrer körperlichen, geistigen, sprachlichen, emotionalen und sozialen Entwicklung Unterstützung brauchen. Die Entwicklung von Kindern kann besonders in den ersten Lebensjahren gezielt gefördert werden. Die vielfältigen Angebote der Interdisziplinären Frühförderstelle in Dachau  stehen den Eltern vom 1. Lebenstag ihres Kindes bis zum individuellen Einschulungstermin zur Verfügung.

Interdisziplinäre Frühförderstelle Dachau

Newtonstraße 3
85221 Dachau


E-Mail: fruehfoerd-dah@​caritasmuenchen.de
Telefon: 08131 5184-0
Fax: 08131 5184-84

Unsere Hauptstelle in Dachau erreichen Sie auch per Bus vom S-Bahnhof mit den Linien 720 Haltestelle Egererstraße.

FAQ - Häufig gestellte Fragen

Dort gezielt helfen, wo man gebraucht wird!
Die Interdisziplinäre Frühförderstelle bietet eine ambulante Beratung und Diagnostik, Behandlung und Förderung für Eltern mit Kindern vom 1. Lebenstag bis zum Erreichen der Schulpflicht.
Je nach den Bedürfnissen der Kinder arbeiten wir einzeln oder in Kleingruppen mit den Kindern entweder ambulant in den Räumen der Frühförderstelle oder auch mobil im Elternhaus bzw. im Kindergarten.

Die Kosten werden nach den gesetzlichen Vorgaben vom Bezirk Oberbayern und von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Für jedes Kind gilt: Sehen, annehmen und verstehen Kinder jeden Alters wollen gesehen, angenommen und verstanden  sein. Sie wollen sich entfalten, wachsen und lernen.
Wir helfen Familien und Eltern weiter, die sich Sorgen um die Entwicklung ihres Kindes machen, weil es entwicklungsauffällig, entwicklungsverzögert, frühgeboren, behindert oder chronisch krank ist. 
Wir klären mit Ihnen in einer unverbindlichen und kostenlosen Beratung, ob und wie Frühförderung für ihr Kind sinnvoll ist oder welche anderen Angebote in Frage kommen.

Wenn Ihnen auffällt, dass ihr Kind… 

  • entwicklungsauffällig ist
  • unruhig ist
  • viel weint
  • sich eher still und teilnahmslos verhält
  • nicht nach Spielzeug greift
  • noch nicht sitzt/läuft
  • schlecht isst
  • noch nicht oder wenig spricht
  • nicht mit anderen Kindern spielen will
  • in einer Kinderspielgruppe Schwierigkeiten hat
  • sich zurückzieht
  • schnell aggressiv reagiert
  • sich nicht längere Zeit beschäftigen kann
  • nicht alleine spielen kann
  • ungeschickt greift, malt oder sich bewegt
  • chronisch krank ist,
  • und Sie die tägliche Pflege nur in Form einer Stresssituation meistern können.

Die interdisziplinäre Frühförderstelle berät Familien individuell in Erziehungs- und Interaktionsfragen sowie bei der Förderung ihrer Kinder. Elterngruppen werden bei Bedarf angeboten. Informationen über sozialrechtliche Möglichkeiten sowie über weiterführende Einrichtungen, Dienste und Netzwerke gehören ebenso zur Beratung dazu. Die Frühförderung nimmt damit eine Lotsenfunktion wahr.

Die Frühförderstelle bietet Diagnostik in verschiedenen Bereichen an:

  • ärztliche Diagnostik in Zusammenarbeit mit den Kinder- und Jugendärzten 
  • pädagogisch-psychologische Entwicklungs-Diagnostik 
  • fachspezifische Diagnostik in Heilpädagogik, Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie

In der interdisziplinären Frühförderstelle können Kinder individuell nach ihren Bedürfnissen eine fachspezifische Förderung und Therapie durch Ergotherapie, Heilpädagogik, Logopädie, Physiotherapie, Psychotherapie und Sozialpädagogik in allen Entwicklungsbereichen erhalten.

Gerne vermitteln wir Ihnen auch weiterführende Einrichtungen, Dienste und Netzwerke, je nach den Bedürfnissen der Kinder und ihrer Familien. 

Anmeldung:

Anmeldung der Eltern auf Empfehlung des Arztes, der Erzieher der Kindertageseinrichtung, durch eigene Beobachtungen oder einfach, weil Sie Fragen haben oder sich Sorgen um die Entwicklung Ihres Kindes machen.

Offenes Beratungsgespräch:

Die interdisziplinäre Frühförderung beginnt mit einem offenen Beratungsgespräch mit den Eltern oder Bezugspersonen. Am besten in Ruhe, ohne Kind. Die Eltern nennen ihr Anliegen, erzählen die Entwicklungsgeschichte, ihre Beobachtungen und stellen Fragen. Im Gespräch klärt sich, was Frühförderung für Eltern und Kind bieten kann. Weiterhin erhalten die Eltern Informationen zu Frühförderung, Diagnostik und Behandlungsmöglichkeiten. Auch eine allgemeine Beratung zu den Fragen der Eltern findet Raum.

Eingangsdiagnostik:

Nach dem offenen Beratungsgespräch folgt mit Absprache der Eltern die Eingangsdiagnostik. Dafür ist eine Überweisung des Kinderarztes/der Kinderärztin erforderlich. Das Kind wird bei der Eingangsdiagnostik pädagogisch-psychologisch sowie medizinisch untersucht. 

Anschließend werden die Auswertung der Eingangsdiagnostik und der Förder- und Behandlungsplan ausführlich mit den Eltern besprochen. Sie entscheiden dann durch den Antrag auf Kostenübernahme über die Aufnahme der Frühförderempfehlung.    

Kostenübernahme bei Förderbedarf:

Ist ein Förderbedarf nachgewiesen, besteht nach dem Gesetz Anspruch auf Finanzierung, das heißt, der Bezirk und die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Finanzierung. Für Eltern entstehen keine Kosten. 

Förder-, Behandlungs- und Beratungsphase: Förderung, Therapie und Beratung erfolgen nach individuellen Bedarf des Kindes / der Eltern in den Bereichen:

  • Heilpädagogik
  • Ergotherapie
  • Logopädie
  • Physiotherapie
  • Beratung / Psychologie

Regelmäßige interdisziplinäre förderbereichsübergreifende Entwicklungsgespräche und die fachliche Kontrolle von Verlauf, Wirkung und Fortschritten gehören immer dazu. Die Eltern werden aktiv eingebunden. Die Anpassung und Veränderung der Angebote richtet sich nach den Ergebnissen der Verlaufsdiagnostik. Bei Bedarf wird über eine Weiterführung beraten.  

Abschluss Frühförderung:

Die Frühförderung endet, wenn wichtige Entwicklungsfortschritte, eine verbesserte Teilhabefähigkeit des Kindes und Ziele der Eltern erreicht werden konnten. Eine Abschlussdiagnostik kann hier das Erreichte nochmals verdeutlichen. Zu weiterführenden Angeboten beraten wir ausführlich, Kontakte in angrenzende Einrichtungen können wir vermitteln.

Ansprechpartner

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns gerne.

Lea Gutzeit

Leitung Caritas Interdisziplinäre Frühförderstelle Dachau

Unser Team

In unserem Team arbeiten folgende Berufgruppen eng zusammen:

  • Heilpädagogen/innen
  • Psychologe/in
  • Logopäden/innen
  • Ergotherapeuten/innen
  • Physiotherapeuten/innen
  • Sonderpädagoge/in
  • Pädagoge/in
  • Arzt/ Ärztin

Für die Entwicklung der Kinder wirkt sich der fachlich abgestimmte interdisziplinäre Einsatz verschiedener Therapieangebote vorteilhaft aus. Die Sichtweisen der Spezialisten werden zusammengetragen und mit den Eltern zu einem Netz geknüpft, das Kinder und Familien hält.

Gemeinsam kommen wir weiter. 

Unsere Kooperationspartner

Wir kooperieren interdisziplinär mit Kindertageseinrichtungen, Ärztinnen und Ärzten,  Sozialpädiatrischen Zentren und anderen  Einrichtungen und Diensten.

Mehr zum Thema

Jobs in der Caritas Interdisziplinären Frühförderstelle Dachau

Mehr erfahren

Spenden an die Caritas Interdisziplinäre Frühförderstelle Dachau

Mehr erfahren

Bundesfreiwilligendienst bei der Caritas

Mehr erfahren